Sitemap
Startseite
Ohne ein Girokonto geht heutzutage in der Welt der bargeldlosen Zahlung nichts mehr
Über uns Kontakt Impressum AGB
 
Dienste
Girokonto
Kostenloses Girokonto
Girokontogebühren
Vorteile Girokonto
Girokontovergleich
Girokonto mit Kreditkarte
Girokonto FAQ
Kontoauszug
Jugendkonto
Nummernkonto
Jedermann-Konto
Kontokorrent
Überziehung
Lastschrift
Gesetzliche Regelungen
Eröffnung eines Girokontos
passenden Girokonto finden
 
Newsletter Abonnieren
Bleiben Sie im Bereich Finanzen immer auf dem Laufenden. Melden Sie sich noch heute an unserem Newsletter an.
  Anmelden
 
 
Tagesgeldkonto
Tagesgeld
Tagesgeldkonto
Tagesgeldkonto FAQ
Tagesgeldkonto Zinsen
Steuerliche Vorteile
Kosten Tagesgeld
Festgeld
Festgeldkonto Vergleich
Sichteinlage
Einlagensicherung
Geldanlage Vergleich
Online Bankkonto
Kreditvergleich
Tagesgeld als Anlage
Girokonto mit Tagesgeldkonto
Girokonto

Bekommen Sie Ihren Lohn oder Gehalt immer nocht bar ausgezahlt und müssen zu Hause immer einen grösseren Geldvorrat haben, weil Sie keine ec-Karte haben? In diesem Fall müssen Sie sicherlich vor allen grösseren Anschaffungen Ihre Bank besuchen um Geld aufzunehmen. Ersparen Sie sich viel Zeit und Geld indem Sie noch heute ein Girokonto beantragen.


Das Girokonto oder Kontokorrentkonto kann Ihnen dabei helfen, finanziell immer flexible zu bleiben und alle Vorteile der bargeldlosen Zahlung zu geniessen. Ohne ein Girokonto ist kein Dauerauftrag, keine Lastschrift, keine ec-Karte usw. möglich.

Ein Girokonto kann grundsätzlich von allen Personen eröffnet werden, soweit dagegen keine schwerwiegende Gründe sprechen. Die Basis für die Einrichtung eines Girokontos bzw. Kontokorrentkontos ist der sogenannte Geschäftsbesorgungsvertrag. Durch diesen Vertrag verpflichtet sich die Anbieterbank, für den Inhaber des Kontos eingehende Zahlungen gutzuschreiben, seine Zahlungs-Aufträge auszuführen und das Girokonto mit den dafür anfallenden Kosten bzw. Gebühren zu belasten. Bei der Eröffnung eines Girokontos möchten die Kreditinstitute in der Regel eine Auskunft bei der Schufa einholen. Die Schufa steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung und sie gibt auskunft über das finanzielle Verhalten der Kunden.

Sollte der Kontoeröffnung nichts im Wege stehen, so kann der Antragsteller im Regelfall schon in wenigen Tagen nach der Antragstellung das Girokonto benutzen. Gleichzeitig mit der Kontoeröffnung wird der Kontoinhaber auch alle Zugangsdaten, Kontonummer sowie eventuell bestellte ec-Karten oder Kreditkarten erhalten. Die Geheimzahlen für die bestellte Karten sowie für das Onlinebanking wird der Kunde aus Sicherheitsgründen etwas später erhalten.

Zusammen mit einem Girokonto können bei einigen Banken und Kreditinstituten zusätzlich zur Kontoführung noch weitere Dienstleistungen angeboten werden wie beispielweise:
  • Unfallversicherung und weitere Versicherungen,
  • Notfallbargeld
  • oder Dokumentensicherung usw.
Diese Angebote können zwar verlockend sein, man sollte aber genau hinschauen, ob diese zusätzliche Leistungen es auch wirklich wert sind. Sollte es sich dabei um Versicherungen handeln, so empfehlen wir Ihnen, den Leistungsumfang der angebotenen Versicherung genau durchzulesen da bestimmte Leistungen durch bereits bestehende Versicherungen abgedeckt sein können. In diesem Fall sollten Sie auf dieses Angebot verzichten, da Sie sonst für etwas bezahlen werden, was Sie überhaupt nicht benötigen.

Bevor Sie sich für einen bestimmten Anbieter entscheiden, sollten Sie auch wissen, wie Sie Ihr Konto führen möchten. Ist Ihnen ein Vor-Ort-Service wichtig oder haben Sie Zugang zum Internet und können Ihr Konto somit auch online führen? Girokonten, die in den Bankfilialen geführt werden, können bis zu 60 Euro im Jahr kosten. Sie können sich aber auch für andere Konten entscheiden, die andere Kontoführungsmodelle haben und somit um vieles günstiger oder sogar kostenlos ausfallen. In Deutschland stehen Ihnen zur Zeit, je nach Anbieter und Angebot grundsätzlich folgende Kontoführungsarten zur Verfügung:
  • Kontoführung in der Bankfiliale,
  • Kontoführung per Onlinebaking,
  • Kontoführung per Telefonbanking,
  • Kontoführung per Post,
Möchten Sie viel Flexibilität sowie einfache Kontoführung, so sind in diesen Kriterien die Direktbanken immer auf der ersten Linie. Die meisten kostenlose Girokonten werden in Deutschland ebenso zum grössten Teil von Direktbank angeboten.

Direktbanken sind Banken, die auf ein kostspieliges Filialnetz verzichten und ihre Geldgeschäfte über das Internet, Telefon oder per Post abwickeln. Hierdurch können Direktbanken viel an Bearbeitungsgebühren sparen und sie leiten in der Regel den so entstandenen Kostenvorteil durch günstige Konditionen an den Kunden weiter.

Möchten Sie auch die viele unterschiedliche Vorteile der bargeldlosen Zahlung geniessen, so empfehlen wir Ihnen, noch heute einen Antrag auf einen günstigen oder sogar kostenlosen Girokonto zu stellen. Vor der Antragstellung sollten Sie, um das passendste Konto finden zu können, aus folgende Punkte achten:
  • Informieren Sie sich über die unterschiedliche Anbieter sowie Angebote.
  • Wie sollte Ihr neues Konto geführt werden?
  • Benötigen Sie eine ec-Karte oder Kreditkarte?
  • Möchten Sie auf Ihr Konto auch ein Dispositionskredit einräumen?
  • Führen Sie einen kostenlose Girokontovergleich durch.
  • Stellen Sie einen unverbindlichen Antrag.
Haben Sie auf diese Schritte geachtet, so werden Sie sicherlich schnell das passendste Konto finden. Haben Sie einen Antrag gestellt, so ist Ihr Konto in nur wenigen Tagen nach Abschluss des Vertrages einsatzbereit und Sie können alle Vorteile der bargeldlosen Zahlung geniessen.

Das Girokonto bietet dem Kontoinhaber die Möglichkeit seinen Zahlungsverkehr bargeldlos abzuwickeln und ausserdem kann auch ein flexibler Dispokredit oder ein Beamtendarlehen darauf eingerichtet werden.
Ärgern Sie sich über die zu hohen Beiträge Ihrer gesetzlichen Krankenkasse, die Ihr Einkommen schmälern? Handeln Sie jetzt und machen Sie den Versicherungsvergleich! Wenn Sie jetzt in eine private Krankenversicherung wechseln, können Sie nur davon profitieren.